Gemeindeverband Unkel
 HomeHome  HomeImpressum  HomeSitemap  HomeKontakt
  Termine
Wahlergebnisse
Archiv


Archiv

"Die Wirtschaftskrise bietet Chancen für Deutschland" - Norbert Röttgen bei CDU Veranstaltung in Rheinbreitbach

Deutschlands hat alle Chancen, gestärkt aus der aktuellen Wirtschaftskrise heraus zu kommen. Davon zeigte sich der 1. Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Röttgen bei einer CDU Veranstaltung in Rheinbreitbach überzeugt. Im gut besuchten Bürgersaal der Hans-Dahmen-Halle analysierte der junge Bundespolitiker aus dem Rhein-Sieg-Kreis die wirtschaftspolitische Situation in Deutschland und der Welt. Er wurde vom CDU Kreisvorsitzenden Erwin Rüddel, dem Unkeler Gemeindeverbandsvorsitzenden Alfons Mußhoff und der Rheinbreitbacher Bürgermeisterin Ulrike Jossen willkommen geheißen.

Röttgen beschwor alle politisch Verantwortlichen, in der Krise nicht parteitaktisch zu handeln. Notwendig sei, "klug zu investieren, das Land zu modernisieren, um dann stärker aus der Krise heraus zu kommen, als man hinein gelangt ist“. Er erinnerte daran, dass die Probleme in den USA ihren Ausgang nahmen. Die dortige Bankenkrise wirkte sich auf den weltweiten Kapitalmarkt aus. "Der Interbankenverkehr war tot, die Banken hatten untereinander kein Vertrauen mehr." Hier habe die Politik handeln müssen. "Der Kapitalmarkt ist die Blutader der Wirtschaft", betonte Röttgen. Ziel des Stabilitätsprogramms der Bundesregierung sei es deshalb, die Funktionsfähigkeit des deutschen Kapitalmarktes sicherzustellen. Für die Zukunft hielt der CDU-Politiker fest: Wenn eine Bank durch den Staat gerettet worden sei, dürfe nicht der Aktionär der absolute Nutznießer sein, sondern der Bürger, der Steuerzahler, mit dessen Geld die Bank gerettet werden konnte.

Insgesamt warnte Röttgen davor zu glauben, der Steuerzahler können den Markt ersetzen. "Arbeitsplätze können nicht dauerhaft gegen den Markt erhalten werden." Es sei aber sinnvoll staatliche Instrumente vorübergehend einzusetzen, damit gesunde Unternehmen nicht Opfer der Kapitalmarktkrise werden.

Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach dankte dem Parlamentarischen Geschäftsführer für die hervorragende Analyse. In seinem Schlusswort wies Hallerbach darauf hin, dass nicht nur Baken und Konzerne im Blick der Politik sein dürften. Auch die wirtschaftliche Situation der mittelständischen Unternehmen dürfe nicht übersehen werden.

Bildunterschrift:
Dr. Norbert Röttgen und CDU-Lokalpolitiker der Region freuten sich über eine gelungene Veranstaltung in Rheinbreitbach

Alfons Mußhoff ::: 19.03.09
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie