Gemeindeverband Unkel
 HomeHome  HomeImpressum  HomeSitemap  HomeKontakt
  Termine
Wahlergebnisse
Archiv


Archiv

Waldbesitzer lehnen Pläne zum Nationalpark Siebengebirge ab

Die Vorsitzende des Kreiswaldbauvereins Neuwied, Gisela Born-Siebicke aus Unkel, erläuterte jetzt bei einem Besuch des CDU-Landtagsabgeordneten Erwin Rüddel in Unkel die Haltung der Waldbesitzer im Kreis Neuwied zur geplanten Einrichtung eines Nationalparks Siebengebirge. Sie trug dabei insbesondere die Sorge der Waldbesitzer vor, dass durch dieses Vorhaben in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft auch in Rheinland-Pfalz die nachhaltige Nutzung ihrer Waldflächen dauerhaft eingeschränkt werde. Angesichts der großflächigen Verzahnung von möglichen Nationalparkflächen mit angrenzenden rheinland-pfälzischen Privatforstbetrieben seien Interessenkonflikte vorprogrammiert. Hierzu zählen abgestimmte Jagdstrategien, Fragen des Forstschutzes und auch die Ausweisung des Wegenetzes, so die Vorsitzende Gisela Born-Siebicke.

Die Vorsitzende wurde in ihrem Anliegen unterstützt von den Vorstandsmitgliedern im Kreiswaldbauverein Hartmut Hennig und Markus Haardt. Beide Förster legten aus eigener Anschauung die unmittelbaren Auswirkungen des nordrhein-westfälischen Vorhabens auf die Waldbewirtschaftung in der Region um den Asberg dar. Sie wiesen dabei auch auf die Probleme der Verkehrssicherung und der besonderen Unterhaltspflicht der Wege hin.

Von Seiten der Jägerschaft nahm Günter Küpper an der Unterredung teil. Er mahnte an, dass die ordnungsgemäße Bejagung weiterhin sichergestellt sein müsse. Das gelte insbesondere für die Regulierung der hohen Schwarzwildbestände.

„Es müssen alle Möglichkeiten genutzt werden, um negative Auswirkungen auf die Waldbewirtschaftung in Rheinland-Pfalz in Folge der Ausweisung von Nationalparkflächen auszuschließen“, forderte der Landtagsabgeordnete Erwin Rüddel. „Hier müssen alle politischen Kräfte an einem Strang ziehen.“ An dem Gespräch nahm auch die nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Andrea Milz aus Königswinter teil, die ihre Sicht der Entwicklungsplanung in Nordrhein-Westfalen einbrachte.

Alfons Mußhoff ::: 08.12.08
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie