Gemeindeverband Unkel
 HomeHome  HomeImpressum  HomeSitemap  HomeKontakt
  Termine
Wahlergebnisse
Archiv


Archiv

Familie: Echte Wahlfreiheit durch Betreuungsgeld

Die CDU im Kreis Neuwied begrüßt die Einführung des Betreuungsgeldes, weil damit echte Wahlfreiheit in der Kindererziehung und der Familiengestaltung gewährleistet ist.
„Wir wollen mit Betreuungseinrichtungen staatliche Angebote zur Kindererziehung machen. Tatsächlich eine Wahl haben Familien aber erst mit dem Betreuungsgeld, wenn sie sich nämlich ganz bewusst entscheiden, ihre Kinder selbst zu Hause zu betreuen. Beide Wege sollen schließlich dazu führen, die beste Erziehung und Betreuung für die Kinder zu erreichen“, erläutert CDU-Kreisvorsitzender Rüddel.

Die CDU wird daher in den kommenden Monaten verstärkt des Themas „Familienpolitik“ annehmen und die Familie ins Blickfeld der anstehenden Wahlkämpfe rücken.
„Ein gesellschaftliches Klima zu schaffen, in dem Kinder willkommen sind und Familien Unterstützung finden, ist eine zentrale Aufgabe für uns alle. Kinder sind unsere Gegenwart und ohne sie gibt es keine Zukunft“, so Rüddel.
Die Bundesregierung hat erkannt, dass hier finanzielle Anstrengungen vonnöten sind, um den Familien die nötige Wertschätzung entgegenzubringen. Familienfreundlichkeit ist ein effektiver Standortvorteil. Daher sind auch Kommune und Unternehmen gefragt, ihren Beitrag zu leisten, der sich nicht immer durch erhöhte Ausgaben auszeichnen muss.

Erwin Rüddel betont: „Wir werden entsprechende Initiativen in den Kreistag einbringen. Außerdem will die CDU zusammen mit Wirtschaft, Verwaltung und gesellschaftlichen Gruppen für ein familienfreundliches Leben in Neuwied eintreten.“

Alfons Mußhoff ::: 20.11.08
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie