Gemeindeverband Unkel
 HomeHome  HomeImpressum  HomeSitemap  HomeKontakt
  Termine
Wahlergebnisse
Archiv


Archiv

Rüddel für wohnortnahe medizinische Versorgung

„Wir müssen erhebliche Anstrengungen unternehmen, um die flächendeckende wohnortnahe medizinische Versorgung auch für die Zukunft zu sichern“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einer Informationsveranstaltung in Unkel. Rüddel, der sich im Gesundheitsausschuss des Bundestages besonders für die Belange der Menschen in ländlichen Gebieten einsetzt, erläuterte, dass die christlich-liberale Koalition bereits Anreize geschaffen habe, um den Landarzt-Beruf attraktiver zu machen und Facharzt-Praxen auch in der Fläche zu sichern. Dieser Weg müsse fortgeführt und verbreitert werden.

So solle die Versorgung stärker auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet werden. Der ambulante und stationäre Bereich solle besser miteinander verzahnt werden, damit die Versorgung rund um die Uhr gesichert sei. Es könnten auch Kosten gespart werden, wenn teure Apparate für die ambulante und die stationäre Versorgung gemeinsam genutzt würden, fügte Rüddel hinzu.


Mit 40 interessierten Bürgern diskutierte Erwin Rüddel MbB in Unkel über die medizinische Versorgung vor Ort. Unser Bild zeigt Rüddel (2. v. rechts) mit (von rechts) Henrik Gerlach, Dr. Heinz Schmitz und Alfons Mußhoff vom CDU-Gemeindeverband Unkel.

Tobias Wallek ::: 20.07.13
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie