Gemeindeverband Unkel
 HomeHome  HomeImpressum  HomeSitemap  HomeKontakt
  Termine
Wahlergebnisse
Archiv


Archiv

„CDU ist die Partei der Zukunft“- Vorstand geschlossen wiedergewählt

Die CDU hat bei ihrer Mitgliederversammlung ihren politischen Führungsanspruch in der Verbandsgemeinde Unkel eindrucksvoll unterstrichen. Auch wenn der Bürgermeister nicht mehr der CDU angehöre, bleibe die CDU die bestimmende politische Kraft in der Verbandsgemeinde. Sie werde mit aller Kraft daran arbeiten, das Vertrauen der Bürger weiter zu gewinnen, erklärte der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende Dr. Heinz Schmitz aus Rheinbreitbach unter dem Beifall der Mitglieder.

In seinem poltischen Bericht machte der Vorsitzende keinen Hehl daraus, dass die Verabschiedung von Werner Zimmermann aus dem Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde für die CDU „eine bittere Zäsur“ sei. Damit sei eine lange Ära zu Ende gegangen, in der der Bürgermeister der CDU angehört habe. Schmitz dankte Werner Zimmermann, der stets ein offenes Ohr für die Bürger gehabt habe, bei vielen Veranstaltungen in allen Orten der Verbandsgemeinde präsent und damit über Jahrzehnte das Gesicht der CDU gewesen sei. Dies sei, so Schmitz, nicht nur die Grundlage für seine eigenen Erfolge gewesen, sondern auf für das gute Abschneiden der CDU.

Gleichzeitig betonte Schmitz, dass auf Vorschlag der CDU der parteilose Rheinbreitbacher Ortsbürgermeister Karsten Fehr zum Bürgermeister gewählt worden sei. Damit sei verhindert worden, dass ein Linker den Chefsessel im Rathaus bestiegen habe.

Angesichts der knappen Mehrheit im Verbandsgemeinderat gebe es dadurch auch keine Mehrheit jenseits der CDU. „Das Wahlprogramm von Karsten Fehr trägt unsere Handschrift. Wir haben mit ihm eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit vereinbart. Wir wünschen ihm viel Erfolg für seine verantwortungsvolle Aufgabe zum Wohle der Bürger“, erklärte Schmitz.

Mit der Bürgermeister-Wahl habe die CDU die Weichen dafür gestellt, ihre Position als die führende politische Kraft in der Verbandsgemeinde und in den Gemeinden zu sichern und auszubauen. Dabei könne die Union in der Verbandsgemeinde auf eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Freien Wählern bauen. Markus Fischer sei als Erster Beigeordneter der wichtigste politische Partner des Bürgermeisters. Er nehme ebenso wie der Fraktionsvorsitzende Edgar Neustein „die Aufgabe so wahr, dass unsere Positionen in der Verwaltung nicht unter den Tisch fallen“, betonte Schmitz.
In Erpel und Bruchhausen habe die CDU mit Cilly Adenauer und Markus Fischer populäre und erfolgreiche Bürgermeister und stabile Mehrheiten im Rat. In Unkel und Rheinbreitbach hätten sich durch die Bürgermeister-Wahl die Voraussetzungen deutlich verbessert, dass die CDU die Verantwortung bei den Kommunalwahlen in zwei Jahren zurückgewinnen könne. In Rheinbreitbach werde Karsten Fehr nicht mehr kandidieren. Der langjährige Unkeler Hoffnungsträger der Sozialdemokraten sei auf dem Rückzug.

Demgegenüber sei die CDU über alle Jahrgänge, über alle Orte der Verbandsgemeinde, über die unterschiedlichsten beruflichen und sozialen Hintergründe hinweg eine geschlossene Mannschaft. „Wir sind verankert in unseren Vereinen und Kirchen. Wir sind die Partei der Bürgernähe, die Partei der Heimat. Wir sind die Volkspartei in der Verbandsgemeinde Unkel“, rief Schmitz unter dem Beifall der Mitglieder aus.
Er erinnerte an die zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen der Partei, die bei den Bürgern auf eine positive Resonanz stießen und forderte die Mitglieder auf, weiterhin hart zu arbeiten, um das Vertrauen der Bürger zu gewinnen.

Schmitz: „Ich bin sicher: Die CDU ist nicht nur die Partei, die die Verbandsgemeinde in den vergangenen 60 Jahren verantwortlich gestaltet hat. Die CDU ist die Partei der Zukunft in der Verbandsgemeinde Unkel!“

Die anschließenden geheimen Wahlen mündeten in eine Demonstration der Geschlossenheit: Die Mitglieder bestätigten nicht nur Schmitz und seine Stellvertreter Henrik Gerlach (Erpel) und Alfons Mußhoff (Unkel), sondern auch den gesamten Vorstand einhellig in seinen Ämtern.


Der neu gewählte Vorstand der CDU der Verbandsgemeinde Unkel von rechts: Henrik Gerlach, Heinrich Holkenbrink, Ralf Roeder, Dr. Heinz Schmitz, Dieter Borgolte, Alfons Mußhoff, Ewald Buslei, Erich Simon. Daneben der Erste Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach, der die Mitgliederversammlung geleitet hat

Alfons Mußhoff ::: 04.05.12
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie